Keine Kommentare

Natursekt per Post

natursekt per post

Als Frau von Heute im besten Alter trinke auch ich natürlich gerne mal ein Gläschen, dabei muss es nicht immer teurer Champagner sein, ein feiner Sekt tut es mindestens genauso gut. Bereits zwei oder drei kleine Gläser reichen, um meine Stimmung deutlich zu heben, ganz zu schweigen von der plötzlich eintretenden Offenheit in punkto Sex, welche durch den kontrollierten Genus von Alkohol ja nicht selten recht ausgeprägt in Erscheinung tritt. Vor kurzem kam sogar ein Besucher in meine Live Show, welcher ein Gläschen mit mir trinken wollte, allerdings meinte er nicht den Sekt aus der Flasche, sondern direkt aus der Quelle!

Darf es ein Gläschen Natursekt sein?

Dass Männer in meine Show kommen, um sich über das Thema Natursekt zu unterhalten oder diesen Fetisch gemeinsam mit mir ausleben möchten, ist eigentlich nichts neues. Auch ekelt mich dieses Thema eigentlich überhaupt nicht an, ganz im gegenteil zu „Kaviar“, wo meine Schmerzgrenze doch schon deutlich überschritten ist. Meistens wollen sich die Männer erst mal mit mir über Ihren Fetisch unterhalten, bevor wir Ihn gemeinsam vor der Webcam ausleben. In den meisten Fällen sind Männer in punkto NS übrigens passiv, Sie lassen sich also lieber anpinkeln, anstatt selbst auf Ihren Sexpartner zu urinieren. Doch kommen wir wieder zu meinem besagten Besucher, welcher wie bereits angemerkt ein ziemlicher NS Fan war und es gar nicht mehr abwarten konnte, endlich meinen goldenen Saft zu Gesicht zu bekommen.

Prickelnde Phantasien

Wir unterhielten uns also über diverse NS Praktiken und wurden nach einiger Zeit natürlich auch etwas intimer, ich spürte schon zum Anfang der Show, dass dieser Besucher es gar nicht abwarten konnte, endlich meinen prickelnden und gold gefärbten Sekt zu Gesicht zu bekommen. Glücklicherweise war ich auch schon einige Zeit nicht mehr auf Toilette, sodass es kein Problem für mich darstellen würde, für meinen Besucher auf Kommando zu pinkeln. Zuerst wollte er sich aber meine Muschie anschauen, denn er bat mich meine Webcam ganz nah an meine blitze blank rasierte Pflaume zu zoomen, damit er sich eindrucksvoll von der Schönheit meiner Venus überzeugen konnte. Anscheinend gefiel Ihm was er sah, denn sein Atem wurde zunehmend schwerer und sein Glied immer steifer. Es dauerte nicht mehr lange, bis er mir auftrug, mich in eine gehockte Position zu begeben und Ihm meine Muschie ganz nah entgegen zu strecken, damit er den warmen Strahl auch so intensiv wie möglich spüren kann. Natürlich kam ich seiner Aufforderung nach und nahm die entsprechende Position ein, als er mich plötzlich bat, den Natursekt ja nicht zu verschwenden, sondern diesen in eine Flasche abzufüllen…

Flaschenpost der etwas anderen Art

ich beim chatten

Ich war etwas verdutzt, denn obwohl ich schon verstehen konnte, dass ein Natursekt-Liebhaber es nicht mit ansehen kann wie sein liebster Saft auf dem Fußboden verteilt wird, war mir nicht ganz klar warum es gerade eine Flasche sein muss, in die ich pinkeln sollte, schließlich ist es nicht gerade einfach, als Frau eine Flasche mit einem engen Flaschenhals zu füllen, mindestens die Hälfte des goldenen Saftes würde sicherlich daneben gehen. Doch auch dafür hatte der besagte Besucher schon eine Lösung parat, im selben Atemzug bat er mich nämlich auch noch einen Trichter aus der Küche zu holen, durch den ich schlussendlich die Flasche füllen sollte. Gesagt getan, ich besorgte also den Trichter sowie eine leere „Bionade“ Flasche und positionierte mich wieder in gehockter Pinkelstellung vor meiner Webcam. Nun war der Besucher anscheinend zufrieden, denn er gab mir das Kommando die Flasche mit meinem Natursekt zu füllen, bis zum Rand sollte ich Sie voll machen, was ich auch gerade  so schaffte. Er holte sich während dieser Sekunden, um die 30 müssen es wohl gewesen sein, mit einer wahnsinnigen Geschwindigkeit einen runter und so kam es, dass wir fast simultan fertig waren. Der Besucher sah nach dieser Nummer wirklich erleichtert aus und ich war es auch, doch was sollte nun mit der Flasche voller Natursekt passieren? Dies fragte ich natürlich den Besucher und er antwortete mir, dass dieses kostbare und wohlschmeckende Gesöff auf gar keinen Fall verschwendet werden darf. Er bat mich daraufhin tatsächlich, Ihm meinen Natursekt per Post zu schicken, damit er sich diesen für den kommenden Jahreswechsel aufheben können, denn zum Start des neuen Jahres muss seiner Meinung nach mit einem ganz besonders exklusiven Tropfen angestoßen werden!

Sein Wunsch ist mir Befehl

Zweifelsohne ist es schon recht sonderbar und für viele Menschen wahrscheinlich einfach nur eklig und pervers, den Urin eines fremden Menschen zu trinken, doch gibt es nicht wenige Männer und Frauen auf der Welt, welche gar nicht genug von dem goldenen Saft bekommen können. Ich bin da wie bereits angemerkt ziemlich offen und habe meinem Besucher seinen Wunsch natürlich erfüllt. Der Postangestellten am Schalter habe ich natürlich nicht verraten was in dem kleinen Päckchen steckt, was würde Sie wohl denken wenn Sie wüsste dass ich meine Pipi quer durch die Republik schicke? Wie dem auch sein, der besagte Besucher hat sich auf jeden Fall sehr über das kleine Präsent gefreut und die Flasche sogleich in den Kühlschrank gestellt, damit sein Sylvester-Getränk auch schön frisch bleibt. Abschließend hat er mir sogar versprochen, Sylvester 2013 gemeinsam mit mir im Webcam Chat anzustoßen, wobei ich natürlich zu einem Tropfen aus dem Supermarkt greifen werden 🙂

Was haltet Ihr von feuchten Natursekt Spielen beim Sex? Würdet Ihr Euch gerne mal von einer Frau anpinkeln lassen bzw. einen Mann anpinkeln? Oder habt Ihr sogar schon eigene Erfahrungen in diesem Bereich gemacht? Mich würde Eure Meinung zu diesem Thema sehr interessieren!

Ähnliche Posts:

Hinterlasse eine Antwort

Du kannst folgende HTML Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>